Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Unser Grundstück – Land in Sicht

Weiter geht es in unserer Grundstücks-Reihe. Und wir nähern uns dem Ende (bzw. zumindest dem Stand, den wir heute erreicht haben). Die Bäume werden immer weniger und bald kommt der Gärtner. Da erhoffen wir uns, dass er so viel beseitigt, dass wir mal sehen wie groß das Grundstück eigentlich tatsächlich ist. Bisher war’s ja entweder voll bewachsen oder es liegen überall Bäumchen rum.

Der vierte Arbeitstag

Am 02.02.2019 rückten wir zum vierten Mal mit Säge, Astschere und einer Menge Motivation an. Ihr glaubt gar nicht, wie befreiend sowas sein kann, wenn man:

  1. unter der Woche den ganzen Tag auf einen Rechnermonitor starrt und versucht, gefühlt randomisierten Code-Schnipseln einen tieferen Sinn abzugewinnen und
  2. mit dem Vorsatz arbeitet, das alles für sein eigen Hab und Gut zu tun.

Außerdem ist körperliche – im Gegensatz zu geistiger – Arbeit mit dem Gefühl verbunden, wirklich was geschafft zu haben. Warum? Na, weil man seinen Fortschritt sieht. Wir steigen jedenfalls jedes Mal wieder aufs Neue stolz ins Auto ein und klopfen uns gegenseitig mental auf die Schulter.

Ich kann zwar nur für mich sprechen, aber ich denke, dass es Jérôme an dieser Stelle ähnlich ergeht: Ich würde das Grundstück wieder kaufen, wenn ich erneut vor der Entscheidung stehen würde. Wir leben schließlich bald dort, wo andere Urlaub machen. Die Luft ist grandios, wir haben zwei Badeseen direkt ums Eck und Waldwanderwege vor der Haustür. Für unsere beiden Kater wird das ein absoluter Traum, in einem 800m² großen Garten zu toben und 176m² Haus unsicher machen zu dürfen. Und wir freuen uns (irgendwann) auf einen Blumengarten mit den vielen schönen Farben und wundervollen Gerüchen.

Aber bis es so weit ist, geht noch einige Zeit ins Land. Jetzt arbeiten wir erstmal weiter:

02 Feb 19
Langsam sieht man was
02 Feb 19
Vorne sind wir so weit durch
02 Feb 19
Hinten müssen wir nochmal ran

Zwischenzeitlich kam übrigens am 29.01.2019 auch unsere Fälligkeitsmitteilung vom Notar an. Bei der Bank haben wir das natürlich sofort hochgeladen und dann kam die erfreuliche Nachricht: zum 12.02.2019 wird der fällige Betrag an die Grundstücksverkäufer ausbezahlt. Damit sind wir dann ganz offiziell die Eigentümer dieses wunderschönen Stückchens Land (ach: und ganz offiziell dann knapp 140.000 Euro schuldenreicher).

Der fünfte Arbeitstag

Am 09.02.2019 waren wir zum fünften – und letzten – Mal am Kleinholz produzieren. Langsam waren wir auch froh, dass bald unsere Arbeit getan und der Gärtner weiterarbeiten durfte. Dieses Mal haben wir uns mehr auf den hinteren Bereich des geraden Grundstücks konzentriert. Es war aber nicht einmal mehr 3 Stunden Arbeit bis wir nichts mehr tun konnten. Ab dann musste schweres Gerät ran, nicht unsere Astscheren und elektrischen Sägen. Richtiges Profi-Zeug. Und das haben wir nicht 🙂

Aber seht selbst, was wir dieses Mal geschafft haben:

Na, wer findet die Kathi? 🙂
Noch ist’s voll

Mehr haben wir leider nicht mehr selbst geschafft. Das ganze Hasel-Birkenzeugs da hinten auf dem Grundstück war einfach vom Umfang her zu breit für unsere Gerätschaften. Aber im Vergleich zum Beginn haben wir – finden wir zumindest – recht gut gearbeitet. Wir sind stolz auf uns und freuen uns schon drauf, euch die Bilder von der Arbeit des Gärtners präsentieren zu können 🙂

Schreibe als erster einen Kommentar...

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.